Glycin - Rolle im Körper und Verwendung

Glycin - Rolle im Körper und Verwendung

Glycin ist eine körpereigene Aminosäure - der menschliche Körper ist in der Lage, sie selbst herzustellen. Worin kann man Glycin finden? Welche Funktion erfüllt es im Körper? Was sind die Symptome und Auswirkungen eines Mangels oder Überschusses dieser Aminosäure? Wir schlagen vor.

Glycin - welche Rolle spielt es im Körper?

Glycin (oder Aminoessigsäure) ist die einfachste körpereigene Aminosäure. Unser Körper kann Glycin aus Cholin, Serin, Threonin und Hydroxyprolin synthetisieren. Die wichtigsten Funktionen von Glycin im Körper sind:

  • Schutz des Verdauungstrakts bei der Einnahme starker Medikamente und Geschwüre;
  • Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit und der Schlafqualität;
  • Verringerung von Entzündungen;
  • Regulierung des Elektrolythaushalts - Kalium, Kalzium und Chlor;
  • die Regulierung des Immunsystems;
  • Regulierung des Verdauungssystems;
  • Verlangsamung der Zellalterung;
  • Stabilisierung des Blutzuckerspiegels;
  • Stimulierung der Sekretion von Wachstumshormonen;
  • Verhinderung der Degeneration von Gelenken und Sehnen.

Glycin in der Medizin

Glycin ist in der Medizin und Pharmazie verwendet. Glycin-Tabletten können (wie vom Arzt verordnet) eingenommen werden von Patienten mit:

  • Diabetes – Glycin-Supplementierung kann die beeinträchtigte Insulinwirkung, die für Typ-2-Diabetes charakteristisch ist, verbessern;
  • Herzinsuffizienz – Glycin kann die Fähigkeit des Körpers verbessern, Stickstoffmonoxid zu verwerten und somit den Blutdruck zu senken;
  • Schlafstörungen – die Aminosäure wirkt beruhigend auf das Gehirn und kann beim Einschlafen helfen;
  • Muskel- und Gelenkerkrankungen - Glycin kann die Muskeln schützen und ihre Regeneration fördern.

Dieses Nahrungsergänzungsmittel wird auch bei der Behandlung von Schizophrenie eingesetzt.

Glycin in Kosmetika

Glycin wird auch in Kosmetika verwendet. Die Aminosäure hat Anti-Falten-Eigenschaften und wirkt sich auch positiv auf den Zustand der Haare aus. Glycin kommt vor in Kosmetika mit Anti-Aging-, Füll-, Verstärkungs- und Glättungseffekten. Es wird auch in Haarpflegemitteln und bei Behandlungen der ästhetischen Medizin verwendet.

Empfohlene Produkte mit Glycin

Was sind die Auswirkungen eines Glycinmangels?

Glycinmangel kann zur Entwicklung von Stoffwechselstörungen und Störungen der Funktion des Nervensystems und der Gehirn. Menschen mit falsch zusammengesetzter Ernährung sind zu wenig Glycin ausgesetzt. Glycinmangel tritt zum Beispiel bei Menschen auf, die sich vegan und proteinarm ernähren.

Welches Risiko birgt ein Überschuss an Glycin im Körper?

Übermäßiger Konsum von Glycin kann zu Symptomen führen wie::

  • Durchfall, Übelkeit, Erbrechen;
  • übermäßige Schläfrigkeit;
  • sich matt fühlen.

Welches sind die natürlichen Quellen von Glycin?

Die Hauptquellen für Glycin sind:

  • rotes Fleisch;
  • rote Linsen
  • Geflügel;
  • Eier;
  • Grünkohl,
  • Naturjoghurts;
  • Blumenkohl,
  • Kraut,
  • Sonnenblumenkerne;
  • Erdnüsse und Walnüsse;
  • Weizenkleie;
  • Meeresfrüchte;
  • Kürbiskerne;
  • Fisch;
  • Reis und Buchweizengrütze;
  • Käsesorten;
  • Spinat.

Glycin in Nahrungsergänzungsmitteln:

Bei Risikogruppen für Glycinmangel (z. B hart trainierende Sportler oder Menschen, die unter Hypoglykämie leiden) kann eine Supplementierung erforderlich sein. Die Aminosäure ist zum Beispiel erhältlich als Nahrungsergänzungsmittel OstroVit Glycine 200 g. Das Pulver enthält nur den Wirkstoff Glycin und ist frei von künstlichen Farbstoffen und Konservierungsmitteln. Eine Packung enthält 200 g L-Glycin.

Glycin-Supplementierung - Empfehlungen

OstroVit Glycine 200 g wird für Menschen empfohlen, die sich um etwas kümmern:

  • Verbesserung der Konzentration und des Gedächtnisses;
  • Verbesserung des Hautzustands;
  • Unterstützung der Muskelregeneration;
  • Verringerung der Müdigkeit.

Glycin ist am Transport von Glukose beteiligt und trägt zur Regulierung der Blutzuckerspiegel bei. Das Produkt kann die Insulinempfindlichkeit verbessern, die für Sportler besonders wichtig ist. Die Ergänzung Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz (Substitut) für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise werden empfohlen. 1 g Pulver gemischt mit 150 ml Wasser oder Saft, sollte etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit eingenommen werden.

Glycin - Bedarf im Körper

Die Bestimmung des Bedarfs an Eiweiß, einschließlich Glycin, ist kompliziert, da Aminosäuren einer intensiven Belastung ausgesetzt sind. Grundlage für die Abschätzung der Höhe des Proteinbedarfs ist die Stickstoffbilanz im menschlichen Körper.

Die Nachfrage nach Aminosäuren, einschließlich Glycin, steigt bei jungen und intensiv wachsenden Menschen, auch bei schwangeren und stillenden Frauen ist sie höher. Der Bedarf wird auch von körperlicher Aktivität und Gesundheit beeinflusst – nach Krankheiten und anstrengendem Training benötigt der Körper mehr Eiweiß, um die entstandenen Verluste auszugleichen.

Quellen:

  1. Strzelecki D., Rabe-Jabłońska J. Wirkung der Verstärkung einer antipsychotischen Behandlung mit Glycin auf die kognitiven Funktionen bei Patienten mit Schizophrenie mit vorherrschenden Negativsymptomen. Pharmakotherapie in Psychiatrie und Neurologie, 2010, 1, 15-21
  2. EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition and Allergies (NDA), Scientific opinion on Dietary Reference Values for protein, EFSA Journal, 2012, 10, 2557
  3. European Food Safety Authority (EFSA), Dietary Reference Values for nutrients. Summary report, EFSA supporting publication 2017, e15121 (update 2019)

Wir kümmern uns um Ihre Privatsphäres

Diese Seite nutzt Cookies für verschiedene Dienstleistungen. Die Richtlinien zur Verwendung von Cookies werden hierbei eingehalten. Sie können die Bedingungen für die Speicherung sowie den Zugriff auf die Cookie-Dateien in Ihrem Web-Browser festlegen.

Schließen
pixel