EAA

EAA ist eine mysteriöse Abkürzung für Esstential Amino Acids, was für essentielle essentielle Aminosäuren steht.

Mit anderen Worten, EAA sind Aminosäuren, die für das reibungslose Funktionieren des Körpers notwendig sind und dem Körper zusammen mit der täglichen Ernährung zugeführt werden müssen.

Sie spielen viele wichtige Rollen und kümmern sich um das reibungslose Funktionieren des menschlichen Körpers. Sie können den Aufbau von Muskelmasse sowie den Regenerations- und Wundheilungsprozess nach dem Training unterstützen.

Was sind Aminosäuren und was ist ihre Unterteilung?

Aminosäuren sind organische Verbindungen, die aus der Amingruppe, Carboxylgruppe, Wasserstoff und Seitenkette entstehen, die die Grundelemente für den Aufbau von Peptiden und Proteinen sind.

Sie können nach der Fähigkeit des menschlichen Körpers unterteilt werden, sie selbst zu produzieren. So unterscheiden wir:

  • exogene Aminosäuren, d.h. solche, die mit der täglichen Nahrung zugeführt werden müssen, weil der Körper nicht in der Lage ist, sie selbst zu synthetisieren,
  • körpereigene Aminosäuren, d.h. solche, die vom menschlichen Körper auf natürliche Weise in einer Menge produziert werden können, die ausreicht, um den Bedarf des Körpers zu decken,
  • relativ endogene Aminosäuren sind Aminosäuren, die im Körper jedoch nur in Gegenwart anderer Vorläuferaminosäuren, bei denen es sich meist um exogene Aminosäuren handelt, im Körper hergestellt werden können.
  • relativ essentielle Aminosäuren - werden im Körper in unzureichenden Mengen produziert, um den erhöhten Bedarf des Körpers zu decken.

EAA-Aminosäuren – was ist das?

EAA ist eine Abkürzung für Englisch. Der vollständige Name ist essentielle Aminosäuren oder essentielle Aminosäuren, mit anderen Worten - exogen.

Wie bereits erwähnt, sind exogene Aminosäuren diejenigen, die täglich mit der Nahrung an den menschlichen Körper abgegeben werden müssen. Sie werden für das reibungslose Funktionieren des Systems benötigt, aber der Körper ist nicht in der Lage, sie selbst zu synthetisieren. Dazu gehören 8 Verbindungen, nämlich:

  • Tryptophan,
  • Threonin,
  • Phenylalanin,
  • Methionin,
  • Lysin,
  • Valin,
  • Leucin,
  • Isoleucin.

Quellen für EAA-Aminosäuren

Die meisten exogenen Aminosäuren finden sich in tierischen Produkten, was jedoch nicht bedeutet, dass pflanzliche Proteine wertlos sind. In Produkten pflanzlichen Ursprungs ist der EAA-Gehalt einfach deutlich niedriger.

Daher können gute Nahrungsquellen für EAA-Aminosäuren in Betracht gezogen werden:

  • Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte,
  • Milch und Milchprodukte,
  • Eier,
  • trockene Hülsenfrüchte,
  • Kürbiskerne, Chiasamen und Leinsamen,
  • Vollkorngetreideprodukte,
  • Nüsse und Sonnenblumenkerne.

Funktionen von EAA-Aminosäuren

Aminosäuren, als Elemente, die Teil von Proteinen sind, erfüllen hauptsächlich Aufbaufunktionen im menschlichen Körper. Darüber hinaus spielen aber einzelne essentielle exogene Aminosäuren weitere, ebenso wichtige Rollen im Körper.

  • Tryptophan kann an der Proteinsynthese teilnehmen. Es ist eine Vorstufe von Serotonin, auch bekannt als das Glückshormon. Tryptophan kann die Stimmung und das Wohlbefinden beeinflussen. Darüber hinaus kann es die Produktion von Melatonin regulieren und am reibungslosen Funktionieren des Nervensystems teilnehmen.
  • Threonin kann den Fettstoffwechsel unterstützen und an den Immunfunktionen des Körpers teilnehmen. Darüber hinaus kann Threonin an der Produktion von Kollagen und Elastin teilnehmen und die Arbeit des Nervensystems unterstützen.
  • Phenylalanin ist eine Aminosäure, die kognitive Prozesse stärken, Konzentration und Gedächtnis verbessern kann. Darüber hinaus kann es an der Synthese von Noradrenalin und Dopamin teilnehmen, die Freisetzung von Adrenalin stimulieren und Schmerzen nach dem Training reduzieren.
  • Methionin kann an vielen Stoffwechselprozessen teilnehmen und die Entwicklung von Entzündungen im Gelenkbereich hemmen. Es kann auch bei der Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper helfen und an der Synthese von Glutathion teilnehmen.
  • Lysin kann an der Sekretion von Wachstumshormon und der Synthese von Kollagen und Elastin beteiligt sein. So kann es die Synthese von Muskelproteinen und die Hemmung kataboler Prozesse positiv beeinflussen. Lysin kann auch die Kalziumaufnahme beeinflussen.
  • Valin kann an der Synthese von Muskelproteinen teilnehmen und antikatabole Wirkungen haben. Gleichzeitig kann Valin den Verlust von Muskelgewebe verhindern und sein Wachstum unterstützen. Darüber hinaus kann es an vielen biochemischen Prozessen teilnehmen und die Muskelregeneration nach dem Training anregen.
  • Leucin kann an der Proteinsynthese teilnehmen und so das Wachstum von Muskelmasse unterstützen. Es kann auch an der Produktion von Wachstumshormon teilnehmen und die Wirkung von Cortisol hemmen. Es kann auch den Abbau von Muskelgewebe verhindern und die Regulierung des Blutzuckerspiegels beeinflussen.
  • Isoleucin kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu regulieren, außerdem kann es den Wundheilungsprozess unterstützen und an der Blutgerinnung teilnehmen. Es kann auch Muskelgewebe vor dem Abbau schützen und die Erholung nach dem Training beschleunigen.

EAA in der Ernährung des Athleten

Essentielle exogene Aminosäuren können regenerative Muskelprozesse beschleunigen und deren Katabolismus verhindern. Sie können auch anabole Prozesse in Muskelzellen unterstützen und das Wachstum von fettfreier Muskelmasse fördern.

EAA-Aminosäuren scheinen in der Ernährung des Sportlers vielversprechend zu sein, da sie das Erreichen der gewünschten Muskulatur und perfekten Figur unterstützen sowie die Regeneration und Rekonstruktion von Mikroschäden durch Bewegung beschleunigen können.

Ein Mangel an mindestens einer der exogenen Aminosäuren kann die Arbeit des gesamten Systems stören und den Aufbau von Muskelmasse beeinträchtigen.

Deshalb sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung und die Verwendung entsprechender Nahrungsergänzungsmittel, die reich an EAA-Aminosäuren sind, in Zeiten erhöhter Nachfrage, z.B. bei intensiven Trainingseinheiten, so wichtig. Präparate, die eine Quelle essentieller exogener Aminosäuren sind, sollten auch während einer pflanzlichen Ernährung verwendet werden.

EAAs oder BCAA?

EAA sind essentielle exogene Aminosäuren, also acht essentielle Verbindungen, die der Körper nicht selbst herstellen kann und mit der Nahrung versorgt werden muss.

BCAAs sind verzweigtkettige Aminosäuren wie Isoleucin, Leucin und Valin, die ebenfalls Teil der EAA sind.

BCAA werden besonders bei körperlich aktiven Menschen empfohlen, die die Muskelmasse erhöhen möchten. Im Gegenzug wird EAA häufiger bei Menschen empfohlen, die mit einem Mangel an exogenen Aminosäuren zu kämpfen haben. Präparate, die reich an EAA sind, funktionieren gut bei Vegetariern und Veganern sowie bei Menschen, die restriktive Reduktionsdiäten anwenden.

Es gibt also keine klare Antwort, ob es besser ist, zu BCAA- oder EAA-Präparaten zu greifen. Dies ist eine individuelle Angelegenheit, und das geeignete Nahrungsergänzungsmittel sollte entsprechend den Bedürfnissen des Verbrauchers ausgewählt werden.

Empfohlenes Produkt

Sie haben alle Produkte angesehen
French
Votre lieu de résidence est fixé en France
  • Paiement en EUR €
  • Expédition en France
ContinuerRester sur la page
pixel