Verdauung

Die Verdauung ist ein komplexer Prozess im menschlichen Verdauungssystem, bei dem großmolekulare Verbindungen in kleinere Moleküle zerlegt werden, damit die Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden können. Dieser Prozess ist für das richtige Funktionieren des menschlichen Körpers unerlässlich, verläuft aber nicht immer problemlos. Um eine einwandfreie Verdauung zu gewährleisten, lohnt es sich, unter anderem auf die Ernährung und die täglichen Gewohnheiten zu achten.

Was ist Verdauung?

Die Verdauung ist der komplexe enzymatische Prozess der Hydrolyse von makromolekularen Verbindungen (wie Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten), in einfachere Moleküle, die vom Körper absorbiert und assimiliert werden können (wie Aminosäuren, Einfachzucker und Fettsäuren).

Bei der Verdauung der Ernährung wird die aufgenommene Nahrung mit Hilfe von Substanzen wie Verdauungsenzymen aufgespalten. Der gesamte Verdauungsprozess beginnt im Mund und endet im Dickdarm.

Der Verdauungsprozess

Die Verdauung beginnt im Mund unter dem Einfluss eines Enzyms, das als Speichelamylase bekannt ist - die mechanische Zerkleinerung der Nahrung ermöglicht die erste Verdauung der Kohlenhydrate. Anschließend gelangt die Nahrung in den Magen, wo sie mit Magensaft vermischt wird, dessen Hauptbestandteil Salzsäure ist. Nach dem Kontakt mit dem Enzym Pepsin findet eine teilweise Verdauung der Proteine statt. Mit Hilfe der Magenlipase kann auch die Fettverdauung beginnen.

Wenn die Nahrung dann den oberen Teil des Dünndarms, den Zwölffingerdarm, erreicht, können unter anderem mit Hilfe der Bauchspeicheldrüsenlipase unemulgierte Fettsäuren verdaut werden, mit denen der Magen vorher nicht fertig wurde. Unter Einwirkung von Trypsin, Chymotrypsin und Elastase können im Dünndarm auch Proteine verdaut werden, die dann in Aminosäuren zerlegt werden. Kohlenhydrate wiederum werden dank der Amylase der Bauchspeicheldrüse in Einfachzucker aufgespalten.

Im Dünndarm beginnt nach der Spaltung aller Bestandteile der Prozess der Absorption der Inhaltsstoffe in das Blut und die Lymphe. Unverdaute und nicht resorbierte Reste werden dagegen in den Dickdarm transportiert, wo eine intensive Wasseraufnahme und eine Eindickung der Fäkalienmasse stattfindet. Die unverdauten Nahrungsreste werden dann aus dem Körper ausgeschieden.

Warum ist die Verdauung so wichtig?

Eine ordnungsgemäße Verdauung ermöglicht den Abbau von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten im menschlichen Körper sowie die problemlose Aufnahme und Assimilation von Verbindungen. Dies wiederum gewährleistet die Versorgung des Körpers mit Energie und ermöglicht dem menschlichen Organismus ein optimales Funktionieren.

Verdauungsprobleme - Ursachen und Symptome

Wenn das menschliche Verdauungssystem richtig funktioniert, gibt es keine Verdauungsprobleme. Manchmal kann der Verdauungsprozess jedoch gestört sein, was zu Beschwerden und dem Auftreten unerwünschter Symptome führen kann, wie z. B.:

  • Blähungen,
  • Sodbrennen,
  • Gase,
  • Bauchschmerzen,
  • Verstopfung oder Durchfall,
  • Gefühl von Schwere und Zurückhaltung im Magen.

Die Ursachen für die Beschwerden können unterschiedlich sein, aber am häufigsten werden Verdauungsprobleme durch folgende Faktoren verursacht:

  • eine ungesunde, schwer verdauliche Ernährung mit einem hohen Anteil an fettigen Lebensmitteln,
  • Hektik und zu schnelles Essen,
  • Stress,
  • Schlechte Qualität der Lebensmittel,
  • Erkrankungen des Verdauungssystems.

Wie kann man die Verdauung verbessern?

Bei der Pflege des Verdauungssystems lohnt es sich, auf die tägliche Ernährung zu achten. Es kann eine gute Idee sein, die Essgewohnheiten zu ändern und einige Änderungen in der Ernährung vorzunehmen. Es ist ratsam, den Verzehr von schwer verdaulichen Produkten wie fetthaltigem Fleisch und stark verarbeiteten Lebensmitteln einzuschränken und gleichzeitig den Anteil von Gewürzen wie Pfeffer, Dill, Kümmel, Rosmarin oder Zimt in der Ernährung zu erhöhen. Gemüse und Obst sollten die Grundlage einer gesunden Ernährung bilden, aber auch Vollkorngetreide, Milchprodukte, trockene Hülsenfrüchte, fettreicher Fisch und Pflanzenöle dürfen nicht fehlen. Es ist vorteilhaft, fermentierte Lebensmittel in den täglichen Speiseplan aufzunehmen. Die Mahlzeiten sollten regelmäßig und nicht in Eile eingenommen werden. Denken Sie auch daran, Ihren Körper ausreichend mit Flüssigkeit zu versorgen.

Regelmäßige körperliche Aktivität kann sich ebenfalls positiv auf die Funktion des Verdauungssystems auswirken, ebenso wie die Begrenzung von Stressfaktoren im Alltag. Manchmal kann auch die Einnahme von geeigneten Nahrungsergänzungsmitteln eine gute Lösung sein.

Verdauungsfördernde Nahrungsergänzungsmittel

Auf dem Markt finden sich sowohl Einzelbestandteilpräparate wie Hafer- oder Apfelfaser als auch komplexe Nahrungsergänzungsmittel, die verschiedene Verdauungsenzyme oder Stoffe wie Bromelain oder Papain enthalten. Verdauungsergänzungsmittel sind in Tabletten-, Kapsel- und auch Pulverform erhältlich, und die Wahl der richtigen Produktform ist eine Frage der individuellen Präferenz und des Verbraucherbedarfs.

Bei der Suche nach dem besten Präparat lohnt es sich jedoch, zunächst auf die Zusammensetzung des Produkts und den Gehalt an den gewünschten Stoffen zu achten. Wenn Sie sich für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln entscheiden, ist es wichtig, die Empfehlungen des Herstellers oder Ihres Arztes zu befolgen und die vorgeschriebene Menge der Produkte nicht zu überschreiten, um das Auftreten unerwünschter Nebenwirkungen zu vermeiden.

Empfohlenes Produkt

Sie haben alle Produkte angesehen
French
Votre lieu de résidence est fixé en France
  • Paiement en EUR €
  • Expédition en France
ContinuerRester sur la page
pixel