Omega 3-6-9 Fettsäuren

Omega-3-6-9-Fettsäuren sind Verbindungen, die auch als essenzielle Fettsäuren (EFAs) bezeichnet werden und deren ausreichende Zufuhr für das Funktionieren des Körpers äußerst wichtig ist. Zu den Omega-3-6-9-Fettsäuren gehören unter anderem Docosahexaensäure und Ölsäure. Es handelt sich um Bestandteile, die dem Körper mit der täglichen Ernährung, aber auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden können.

Was sind Omega-3-6-9-Säuren?

Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren, so genannte essentielle Fettsäuren, die der menschliche Körper nicht selbst synthetisieren kann. Sie sind Verbindungen, die dem Körper mit der täglichen Nahrung oder gegebenenfalls in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zugeführt werden müssen.

Die Omega-9-Fettsäuren hingegen werden zu den einfach ungesättigten Fettsäuren gezählt, die nur eine Doppelbindung enthalten. Sie gehören ebenfalls zu den essentiellen Fettsäuren, aber bei ausreichender Versorgung mit Omega-3 und Omega-6 ist der menschliche Körper in der Lage, Omega-9-Fette selbst zu synthetisieren.

Bei den Omega-3-Fettsäuren befindet sich die erste Doppelbindung am dritten Kohlenstoffatom. Analog dazu haben Omega-6-Fettsäuren eine solche Bindung am sechsten Kohlenstoffatom, während Omega-9-Fettsäuren nur eine Doppelbindung haben, die am neunten Kohlenstoffatom auftritt.

Zu den wichtigsten Omega-3-Fettsäuren gehören Verbindungen wie Docosahexaensäure (DHA) sowie Eicosapentaensäure (EPA) und Alpha-Linolensäure (ALA). Zu den wichtigen Vertretern der Omega-6-Fettsäuren gehören dagegen Stoffe wie Linolsäure (LA), Gamma-Linolensäure (GLA) und Arachidonsäure (AA). Der Hauptvertreter der Omega-9-Fettsäuren ist dagegen die Ölsäure.

Quellen für Omega-3-6-9-Fettsäuren

Essentielle Fettsäuren müssen dem Körper mit der Nahrung zugeführt werden. Welche Produkte sollten in den täglichen Speiseplan aufgenommen werden, um eine ausreichende Versorgung mit den wertvollen Omega-3-6-9-Fettsäuren zu gewährleisten?

Quellen für Omega-3-Fettsäuren

Als beste Nahrungsquellen für Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA) gelten fette Meeresfische wie Lachs, Hering, Makrele und Kabeljau. Etwas geringere Mengen der erwünschten Fette finden sich in Süßwasserfischen wie Regenbogenforelle, Karpfen und Hecht. Sowohl DHA als auch EPA sind auch in Algen enthalten. Alpha-Linolensäure (ALA) hingegen ist vor allem in Walnüssen, Chiasamen, Leinsamen und Pflanzenölen - Raps-, Lein- und Sojaöl - enthalten.

Quellen für Omega-6-Fettsäuren

Pflanzliche Öle gelten als die besten Quellen für Omega-6-Fettsäuren, insbesondere Lein-, Soja- und Maisöl sowie Sonnenblumen-, Sesam- oder Traubenkernöl. Darüber hinaus finden sich essentielle Omega-6-Fettsäuren auch in Produkten wie Walnüssen, Sonnenblumenkernen, Mandeln sowie Nachtkerzen- oder Borretschsamen.

Quellen für Omega-9-Fettsäuren

Omega-9-Fettsäuren kommen wie andere Inhaltsstoffe dieser Gruppe hauptsächlich in pflanzlichen Ölen, Nüssen und Samen vor. Als wertvolle Quellen für einfach ungesättigte Omega-9-Fettsäuren können Produkte betrachtet werden,wie z.B.:

  • Olivenöl,
  • Erdnussöl,
  • Cashewnussöl,
  • Mandelöl,
  • Avocadoöl,
  • Mandeln,
  • Avocado,
  • Pistazien.

Eigenschaften der Omega-3-6-9-Fettsäuren

Docosahexaensäure (DHA) trägt zur Aufrechterhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei und unterstützt darüber hinaus die Aufrechterhaltung einer guten Sehkraft. Zusammen mit der Eicosapentaensäure (EPA) trägt die DHA-Säure zur Aufrechterhaltung eines optimalen Triglyceridspiegels im Blut bei, unterstützt die Regulierung des Blutdrucks und trägt zur ordnungsgemäßen Funktion des Herzens bei. Alpha-Linolensäure (ALA) und Linolsäure (LA) tragen dagegen zur Beibehaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Ähnliche Eigenschaften wie ALA und LA kann auch Ölsäure aufweisen, die eine ungesättigte Säure ist, und den Daten zufolge kann der Ersatz gesättigter Fette in der Ernährung durch ungesättigte Fettsäuren bei der Einhaltung eines optimalen Cholesterinspiegels im Blut hilfreich sein.

Bedarf an Omega-3-6-9-Fettsäuren

Nach den vom Institute of Food and Nutrition entwickelten Ernährungsstandards beträgt die angemessene Zufuhr (AI) für DHA und EPA bei Erwachsenen 250 mg pro Tag. Die Zufuhr von Alpha-Linolensäure (ALA) hingegen sollte sich um 0,5 % der Nahrungsenergie bewegen. Die angemessene Zufuhr von Linolsäure (LA) wird dagegen mit 4 % der Nahrungsenergie angesetzt. Für die anderen Fettsäuren wurde kein Referenzwert für die Zufuhr festgelegt, aber es wurde darauf hingewiesen, dass ein angemessenes Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren in der täglichen Ernährung enthalten sein sollte.

Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren

Sowohl Omega-3- als auch Omega-6-Fettsäuren sind wichtig für das reibungslose Funktionieren des Organismus, aber auch das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 ist bedeutend, denn ein häufiges Phänomen in der Gesellschaft, die sich an die so genannte westliche Ernährung hält, ist eine übermäßige Aufnahme von Omega-6-Fettsäuren und gleichzeitig ein Mangel an Omega-3.

Das ideale Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren sollte 1:1 sein, doch dieses Verhältnis ist schwer zu erreichen. Daher geht man davon aus, dass ein Verhältnis der Säuren von 1:2 - 1:5 das richtige Verhältnis zwischen den Verbindungen ist.

Mangel an Omega 3-6-9 im menschlichen Körper

Omega 3-6-9 Öle sind wichtig für das reibungslose Funktionieren des Körpers. Was können die Folgen einer zu geringen Aufnahme der wertvollen Fettsäuren sein??

Ein Omega-3-Mangel kann zu einem geschwächten Immunsystem und zu Hautproblemen führen. Darüber hinaus kann er Konzentrationsstörungen und Gelenkschmerzen verursachen. Andererseits kann ein niedriger Omega-6-Gehalt im Körper zu einer erhöhten Infektionsanfälligkeit beitragen und auch zu einer verminderten Talgdrüsensekretion und Hautveränderungen führen. Eine unzureichende Versorgung mit Omega-9 kann dagegen zu trockener und gereizter Haut und einem gestörten Fettstoffwechsel führen.

Nahrungsergänzungsmittel mit Omega-3-6-9-Fettsäuren

Um unerwünschte Folgen eines Mangels an Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren zu vermeiden, ist es ratsam, in die tägliche Ernährung Produkte aufzunehmen, die als Quelle für diese Verbindungen anerkannt sind, und gegebenenfalls auch die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln in Betracht zu ziehen, die wertvolle Fettsäuren enthalten.

Auf dem Markt findet man sowohl Präparate mit einzelnen Fettsäuren als auch komplexe Nahrungsergänzungsmittel, die den menschlichen Organismus gleichzeitig mit Omega-3-, Omega-6- und Omega-9-Fettsäuren versorgen. Die Produkte sind in verschiedenen Formen erhältlich, wobei die häufigste Form der ungesättigten Fettsäuren in Form von leicht resorbierbaren Kapseln vorliegt. Die Wahl des richtigen Präparats ist eine Frage der individuellen Vorlieben und der Bedürfnisse des Verbrauchers. Bei der Entscheidung für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die wertvolle Fettsäuren enthalten, sollte jedoch bedacht werden, dass ein Übermaß an diesen Verbindungen im Körper nicht wünschenswert ist. Daher ist es ratsam, vor der Einnahme von komplexen Produkten einen Arzt zu konsultieren und entsprechende Tests durchzuführen, um die Notwendigkeit einer zusätzlichen Supplementierung zu bestätigen oder auszuschließen.

Empfohlenes Produkt

Sie haben alle Produkte angesehen
French
Votre lieu de résidence est fixé en France
  • Paiement en EUR €
  • Expédition en France
ContinuerRester sur la page
pixel